ARTisani´s Geschichte

Am 01.07.2014 öffnete die Galerie ARTisani in Lünen, am Roggenmarkt, ihre Türe erstmalig anlässlich der ersten Kunst-Ausstellung. Inhaberin ist die Künstlerin und nun Galeristin Jutta Wendt, also ich. 

Als Künstlerin war es mir ein lang gehegter Wunsch, Kunst der Öffentlichkeit zu zeigen, Hemmschwellen hier und dort abzubauen und mit der Kunst neue Wege zu beschreiten.

Die gezeigte Kunst sollte von großer Vielfalt sein, das Konzept freizügig, ohne konkrete Kunst-Rahmenbedingungen, nach jedem Geschmack etwas. Manchem fehlte die Struktur, aber gerade das war gewollt.

Nicht Jedermann gefällt alles, aber jeder sollte mit dem Eindruck die Galerie verlassen, doch etwas nach seinem Geschmack gesehen zu haben. Das war eine Herausforderung, die letztendlich immer gelang.

Der zweite Standort entwickelte sich mehr oder weniger zufällig im ländlichen Raum, auf dem alten Gutshof Sümmermann in Fröndenberg-Frömern.

 

Dort beherbergte die Kunst eine alte, sehr gemütliche restaurierte Scheune, erstmalig im Dezember 2016. Eingebettet in dieses besonders schöne Ambiente konnten dort über drei Jahre Künstler und Kunstinteressierte verweilen, Gedanken und Kreativität austauschen und neue Kunst-Erfahrungen sammeln.

 

Alle zwei Monate wechselte die Kunst, viele Vernissagen wurden gefeiert – es war rundherum ein Erfolg.

Der stete Besucher-Zuspruch bestätigte das Konzept.

Warum nun den Standort verlassen ?

 

Nun, auch Galeristen sollten innovativ sein und mit der Zeit gehen. Die Zukunft ist – so sehr wir uns auch dagegen wehren – im Netz. Das Zeitalter der Digitalisierung hat uns längst eingeholt, „KI (künstliche Intelligenz) is watching you“. 

 

Soll sich die Kunst dagegen wehren?

Es wäre ohnehin aussichtslos.

Also gehen wir mit – ARTisani zieht in die Online-Galerie um…und hier sind wir nun. Möge auch diese Galerie so erfolgreich sein wie die Standorte in den letzten Jahren.

© 2019 ARTisani by Jutta Wendt